Grüner Spargel Quiche mit Ruccola

ZUTATEN

für den Teig

  • 230g Mehl
  • 90g Pflanzen-Margarine (ich nehme auch gern Ghee)
  • 6 EL Wasser
  • Himalayasalz

für die Füllung

  • 130g Kichererbsenmehl
  • 200ml Lupinen- oder Soja-Sahne
  • 250ml Wasser
  • Himalayasalz
  • 20 Stangen grüner Spargel
  • 1 Bund frischen Ruccola Salat
  • ca. 20-30g getrocknete Tomaten (nach Geschmack)
  • 1 Frühlingszwiebel

** fast vergessen… 6 Quiche-Förmchen mit ca. 25cm Durchmesser brauchen wir natürlich auch!! **

Zeitfenster / Aufwand

  • für die Vorbereitung ca. 15 Minuten
  • Ruhezeit für den Teig: etwa 1,5 Stunden
  • Backzeit: 30 Minuten

Zubereitung Teig

  1. Mehl sieben und mit Wasser, Margarine und Himalayasalz zu einem schönen Teig kneten.
  2. Nun für ca. 1,5 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Bevor du den Teig weiter verarbeitest, sollte dieser sich noch einen Moment an die Zimmertemperatur zurückgewöhnen. 😉
  4. Nun die Arbeitsfläche ein wenig bemehlen.
  5. Teig grob zu einer Rolle formen und in sechs gleich große Stücke teilen. Diese Stücke jeweils zu Kugeln formen und passend für deine Tarte-Förmchen ausrollen.
  6. Nun den Teig in die Förmchen drücken, so, dass der Teig etwas über die Ränder übersteht. Den Rest kannst du dann wegschneiden.

Nun die Füllung

  1. Sahne mit Salz und dem Mehl gut vermischen. Es dürfen keine Klümpchen enthalten sein.
  2. Nun kannst du den grünen Spargel putzen und in Stücke teilen. Ich schneide diese gern schräg an, muß aber nicht sein.
  3. Ruccola gut waschen und in einem Tuch trocken schleudern (geht natürlich auch feudal in einer Salatschleuder). Anschließend in feinere und ein paar Blätter in grobere Streifen schneiden. So, wie du es lieber magst. Ich mag es lieber feiner.
  4. Frühlingszwiebel waschen und in kleine Ringe schneiden, Tomaten weiche ich vorher manchmal auch ein, muß aber nicht sein. Diese dann in feine Streifchen schneiden.
  5. Nun das Gemüse bunt in die Tarte-Förmchen streuen und die Sahne darübergießen.
  6. Quich-Förmchen in den Ofen und ca. 30 Minuten bei 180Grad Umluft (oder 200Grad O/U-Hitze9 goldbraun backen.
  7. Dazu gibt es auch mal ein gutes Glas Rotwein (ja, das ist im Ayurveda auch erlaubt!) 🙂

Guten Appetit!

No Comments

Post A Comment